Der Katzenschnupfen-Komplex – Was ist das?

 

Unter dem Begriff „Katzenschnupfen“ wird eine Reihe von Krankheiten zusammengefasst, die ein ähnliches klinisches Bild haben, jedoch von ganz unterschiedlichen Erregern verursacht werden.

 

Je nach Anzahl der Beteiligten Erreger und Keime, und der Gesundheitszustand der Katze kann es zu einer schwerwiegenden Krankheit mit Todesfällen führen.

 

Die Erreger

 

Unter den Viren fällt der Calicivirus, Herpesvirus (sitzt in der DNA!), Chlamydien, Bordetella und die sekundäre Flora. Darunter fallen Mykoplasmen, Pasteurella, Klebsiella und Streptokokkus.

Übertragung und Krankheit

 

Die Übertragung erfolgt als Tröpfcheninfektion von Katze zu Katze, also durch Niesen oder Husten.

 

Der Katzenschnupfen-Komplex darf niemals mit einer gewöhnlichen Erkältung verwechselt werden! Es handelt sich um eine schwere Erkrankung!

 

Die Katzen haben starke Schmerzen beim Fressen und Trinken, da die Viren die Schleimhäute zerstören. Die Katze kann eine Schnupfensymptomatik zeigen, mit eitrigen Nasenausfluss und tränenden Augen. Eine Behandlung in der Tierklinik ist unumgänglich.

 

Viele der Infektionen können immer wieder auftreten. Bei einer Herpesinfektion am Auge kann es im schlimmsten Fall zu einer schweren Augenentzündung kommen, was zur Erblindung oder das Entfernen der Augen führen kann.

Diagnose/Therapie

 

Die Diagnose kann nur der Tierarzt stellen. Abstriche und evtl. sogar Blutuntersuchungen können gewisse Keime überführen und der Tierarzt kann eine vernünftige Behandlung durchführen.

 

Je nachdem welchen Erreger die Katze in sich trägt wird auch immer eine andere Therapie stattfinden. Dies kann eine Inhalationstherapie mit ätherischen Ölen (Kamille) sein, damit die Katzen ihre Augen öffnen oder (besser) atmen können. Antibiotika werden auch häufig eingesetzt, der Tierarzt kann aber auch eine Passivimpfung einsetzen damit die Katze Abwehrstoffe erhält.

Lemon hat diese Welt leider zu früh verlassen! Er erlag an den Folgen des Katzenschnupfens und einer Bauchspeicheldrüsenentzündung. R.I.P ♥

Vorbeugung

 

Die beste Möglichkeit, eine schwere Schnupfenerkrankung zu verhindern, ist die Impfung. Bei Freigängern ist darauf zu achten, das nasse Fell am besten abzurubbeln und sie an einen warmen Ort zu setzen. Auch die trockene Heizungsluft kann die Atemwege der Katzen belasten.

 

Auch reine Hauskatzen sollten gegen Katzenschnupfen und -seuche geimpft werden!

Lemon's Schwester Emma ist durch den Katzenschnupfen komplett erblindet dazu mussten die Augäpfel entfernt werden.
Sie lebt heute glücklich und ohne Schmerzen als Blindchen.